Skip to main content

So groß sollte ein artgerechtes Meerschweinchen Gehege sein

artgerechtes Meerschweinchen Gehege

Über Mindestmaße bei Meerschweinchenkäfigen lässt sich streiten.

Der Gesetzgeber hat in den vergangenen Jahren bei jeglichen Arten von Nutztieren, Gesetze erlassen.
So müssen Hühner-, Kuh- oder Schweineställe eine Mindestgröße haben.

Für Schmusetiere, wie Meerschweinchen oder Zwergkaninchen gibt es leider keine Gesetze.
Und somit gibt es auch nichts Eindeutiges.

Dennoch….

Also wie groß sollte nun ein artgerechtes Meerschweinchen Gehege sein?

Man sagt:

„Mindestens 1 qm pro Tier.“

Also wenn du ein Meerschweinchen hast, benötigst du einen Käfig von 1 Quadratmeter.
Als Faustformel kannst du dir merken:

Aber…..

Mehrschweinchen leben in Gruppen.

Denn sie sind, wie wir Menschen auch – sehr gesellig.

Und du?
Als Mensch möchtest du doch sicherlich auch nicht allein leben, oder?

Also solltest du bei einer artgerechten Käfighaltung so viel Platz anbieten, dass 2 oder mehr Tiere darin Platz finden.

Das heißt jetzt für dich…
Bei 1 qm pro Tier, muss der Käfig sich bei jedem zusätzlichen Schwein immer verdoppeln.

Durch mehrere Etagen kannst du natürlich den Platz auf mehreren Etagen anbieten.

Klar doch – aber nur wenn jede Etage mindestens ein Quadratmeter bietet.

Also gilt bei einem Meerschweinchen – 1 qm je Etage.
Bei zwei Meerschweinen gilt – 1 qm je Etage.
Und schließlich bei drei – 1,5 qm je Etage.

Aber fast jedes artgerechte Gehege ist dennoch nicht ausreichend.

Denn Meerschweinchen müssen rennen können.
Und bei einem Meter Auslauffläche ist kein schnelles Laufen möglich.

Und deshalb gilt 2 Meter oder noch größere Seitenlänge zu wählen, wenn sich die Tiere permanent im Gehege aufhalten sollen.

Ganz schön groß, oder?
Aber es gibt natürlich Alternativen.
Du kannst den Tieren einen zusätzlichen Auslaufbereich anbieten.
Denn manche Meerschweingehege lassen sich erweitern.

Die gängigen Gitterkäfige sind dafür nicht geeignet, da die aufklappbare Tür aus Gitter besteht.
Und wenn die Tierchen selbstständig das Gehege betreten und verlassen sollen – besteht über die Gitterluke ein Verletzungsrisiko.

Also ist es besser von vorneherein ein artgerechtes Meerschweinchen Gehege aus Holz bzw. Plexiglas zu wählen.
Und dann die Stalltüre stets offen zu lassen.

Es macht schon Sinn einen großen und artgerechten Meerschweinchenkäfig zu vergrößern.

Meerschweinchenteppich

fressbare Unterlage – Quelle: Amazon

Dazu kombinierst du deinen Käfig mit einem zusätzlichen Freigehege.
Diese Freilaufgehege bestehen aus Gitter und du kannst diese ganz einfach aufstellen.

Die Käfigtür des eigentlichen Meerschweinstalles bleibt immer offen.
Somit entscheiden die Schweinchen selbst, wo sie sich aufhalten wollen.

Als Unterlage eines Freigeheges könntest du einen Meerschweinchenteppich nutzen.
Diese sind sehr praktisch, leicht zu reinigen, saugen Urin auf und die Tiere können diesen problemlos fressen.

Alternativ kombinierst du zwei artgerechte Meerschweinchen Gehege.

artgerechtes Meerschweinchengehege

Gehege mit herausnehmbarer Vorderfront. Quelle: Amazon

Und zwar bestehen die Vorderfronten einiger Käfige aus Plexiglas.
Dabei kannst du die Plexiglasscheiben ganz leicht nach oben schieben und sogar herausnehmen.

Beide Käfige stellst du dann so aneinander, dass die Vorderfronten aufeinander treffen.
Und schließlich entfernst du die Plexiglasscheiben und hast zwei artgerechte Käfige mit doppelter Fläche.
Cool, oder? 🙂

Zusammenfassung:

  • Ein artgerechtes Meerschweinchen Gehege bietet 1 qm Auslauf pro Tier.
  • Wenn die Tiere permanent im Käfig untergebracht sind, sollte die Seitenlänge außerdem mindestens 2 Meter betragen.
    Ansonsten können die Meerschweinchen nicht vernünftig laufen bzw. rennen.
  • Um diese Mindestmaße zu erreichen, könntest du zwei große Käfige kombinieren oder du bietest einen zusätzlichen Auslaufbereich an.